MR Übersetzungsliteratur
im dt. Frühhumanismus

MRFHMarburger Repertorium zur
Übersetzungsliteratur im deutschen Frühhumanismus

[ © Copyright und Zitierweise ]
Für Suchmaschinen: Inkunabeln Wiegendrucke Handschriften Frühhumanismus Steinh÷wel Wyle Eyb Boccaccio Petrarca Piccolomini prehumanism manuscripts manuscrits incunabula incunables
Verzeichnis: [ Übersetzer ] [ Johann Gottfried ]
Weiterführend: [ Links zu zentralen Datenbanken und Verbundskatalogen ]

 

    *Berlin, Staatsbibliothek, mgq 1477 (früher: Cheltenham (GB), Bibliotheca Phillippica, Cod. 8873)

     

    Papier — 2 + 150 Bll. (Bl. 114 herausgelöst) — 28,3 × 20,8 cm — rheinfränk. — um 1500.

    Provenienz: Ladenburger Bibliothek des Johann von Dalberg, Bruder von Friedrich von Dalberg.

    Worstbrock [1970], S. 59, hat den Codex zwischen 1494 (Gottfrieds letzte datierte Übersetzung) und 1503 (Tod des Widmungsempfängers Johann Dalberg) datiert, Drücke, S. 33, hingegen hat aufgrund des jüngsten datierbaren Wasserzeichens erst die Zeit nach 1515 als terminus post quem erwogen. Dieses Wasserzeichen (Ochsenkopf mit Schlange u. Kreuz) befindet sich jedoch auf dem Vorsatzblatt, das nach Rekonstruktion der ersten Lage das ältere, vermutlich stark beschädigte vordere Außenblatt ersetzt hat (Reste dieses älteren Blattes noch in der Falz erhalten, hingegen nach Bl. 12 Falz leer). Das Vorsatzblatt, das im übrigen auch einen anderen Schnitt als die anderen Bll. aufweist, ist vermutlich erst beim Einbinden der Handschrift im 16. Jh. hinzugefügt worden, d.h. der terminus post quem "nach 1515" bezieht sich offenbar nur auf den Zeitpunkt, an dem der Codex neu gebunden wurde. Alle übrigen Wasserzeichen der Hs. stimmen mit Worstbrocks vorgeschlagener Datierung zwischen 1494 u. 1503 überein. Auch die von Drücke, S. 35, angenommene Identität des Schreibers von mgq 1477 mit dem der Widmungsvorrede im Codex Berlin, SB, mgf 1239 ist nach Einsicht der Handschriften auszuschließen. Abgesehen von unterschiedlichen Schreibdialekten sind die beiden Kanzleischriften zwar ähnlich, aber in ihren Buchstabenformen doch durchaus verschieden.

     

    Inhalt:

     

    Textausgaben (frühhumanistische Übersetzer):

    Edition aller Widmungsbriefe und der Texte Nr. 1, 9, 11 und 17 nach dieser Handschrift:
    Dr├╝cke, S.: Humanistische Laienbildung um 1500. Das ├ťbersetzungswerk des rheinischen Humanisten Johann Gottfried (Palaestra; Bd. 312). G├Âttingen 2001, S. 335-467.
    Abdruck der Widmungsbriefe zu Nr. 9, 16 und 17 nach dieser Handschrift:
    Worstbrock, F. J.: Zur Einb├╝rgerung der ├ťbersetzung antiker Autoren im deutschen Humanismus. In: ZfdA 99 (1970), S. 45-81, hier 74-81.

    Literatur:

    Catalogue of the Library of Dr. Kloss [...], including many original and unpublished manuscripts and printed books with ms. annotations, by Philip Melanchton, Sotheby and Son. London 1835, S. 322, Nr. 4548.
    Degering, H.: Neue Erwerbungen der Handschriftenabteilung II. Die Schenkung Sir Max Waechters 1912 (Mitteilungen aus der Königlichen Bibliothek III). Berlin 1917, S. 71-77.
    Degering, H.: Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek II. Die Handschriften in Quartformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VIII). Leipzig 1926 (Nachdruck Graz 1970), S. 242.
    Drücke, S.: Humanistische Laienbildung um 1500. Das Übersetzungswerk des rheinischen Humanisten Johann Gottfried (Palaestra; Bd. 312). Göttingen 2001, insb. S. 32-37 u. 311-321.
    Handschriftencensus (2010): http://www.handschriftencensus.de/9121.
    Honemann, V.: Aristoteles. In: 2VL 1 (1978), Sp. 436-450, insb. Sp. 440.
    Kesting, P.: Cicero, Marcus Tullius. In: 2VL 1 (1978), Sp. 1274-1282 u. 2VL 11, Sp. 333, insb. Sp. 1282.
    Lehmann, P.: Mitteilungen aus Handschriften V (Sitzungsberichte der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Philosophisch-historische Abteilung 4). München 1938, S. 36-39.
    Oppitz, D.-U.: Georg Kloss und seine Handschriftensammlung. In: Wolfenbütteler Notizen zur Buchgeschichte 22,1 (1997), S. 1-47, insb. S. 10f. (Nr. 4548).
    Priebsch, R.: Deutsche Handschriften in England. Bd. 1. Erlangen 1896, S. 99, Nr. 101.
    Worstbrock, F. J.: Deutsche Antikerezeption 1450-1550. Teil 1: Verzeichnis der deutschen Übersetzungen antiker Autoren. Mit einer Bibliographie der Übersetzer (Veröffentlichungen zur Humanismusforschung 1). Boppard am Rhein 1976, Nr. 30, 150, 152, 156, 158, 174, 213, 221, 254, 264, 267, 268, 320 u. 361.
    Worstbrock, F. J.: Zur Einbürgerung der Übersetzung antiker Autoren im deutschen Humanismus. In: ZfdA 99 (1970), S. 45-81, insb. 58-67.
    Worstbrock, F. J.: Gottfried (Godfridi, Got-, Godofridus, Gothofredus), Johannes. In: 2VL 3 (1981) Sp. 142-144.

    Bearbeiter: cbk. Version vom 02. 11. 2010 (MRFH). Permanent Link: mrfh.de/10110.