MR Übersetzungsliteratur
im dt. Frühhumanismus

MRFHMarburger Repertorium zur
Übersetzungsliteratur im deutschen Frühhumanismus

[ © Copyright und Zitierweise ]
Für Suchmaschinen: Inkunabeln Wiegendrucke Handschriften Frühhumanismus Steinh÷wel Wyle Eyb Boccaccio Petrarca Piccolomini prehumanism manuscripts manuscrits incunabula incunables

Johannes Kegler

Johannes Kegler ist jeweils auf dem Titelblatt zweier Inkunabeln aus dem Bestand der Vadiana in St. Gallen als Besitzer eingetragen, wobei ein Eintrag die Jahreszahl 95 und der andere die exakte Datumsangabe mit dem Kaufpreis enthält: Sexta post Judica 9 VIII [Freitag, 6.4.1498] 6 D[enari] Jo Kegl. Demnach kaufte Johnnes Kegler 1498 für sechs Denare einen Sammelband (Mainz, Peter Friedberg, 1494) mit lateinischen und deutschen Gedichten auf die hl. Anna, u.a. mit dem 'De laudibus sanctissimae matris Annae' des Johannes Trithemius und Gedichten auf die hl. Anna von Adam Werner von Themar.

Auch der zweite Druck, den Johannes Kegler besessen hat, ist ein lateinisch-deutsche Ausgabe, die Sebastian Brants lat.-dt. Bearbeitung der 'Thesmophagia' ('Fagifacetus') Rainers des Deutschen enthält. Offenbar war Kegler zwar lateinisch gebildet, aber auch an deutschen Übersetzungen interessiert, was auf einen stadtbürgerlichen Hintergrund hinweisen könnte. Johann Kegler dürfte aufgrund der St. Galler Provenienz beider Inkunabeln wahrscheinlich aus dem Bodenseeraum stammen.

Verf.: cbk.

Besitzer von Drucken:

Literatur:

SGBN — St. Gallener Bibliotheksnetz, VadSlg Inc 902 (K1) .
SGBN — St. Gallener Bibliotheksnetz, Vad. Slg. Inc. 857 (K2).
Version vom 26. 08. 2012 (MRFH). Permanent Link: mrfh.de/1370.